AGB´s

Allgemeine Geschäftsbedingungen der  Firma GTC-Handwerker in 63688 Gedern


1. Angebote 

Vertragsabschluss -Preise

Unsere Angebote sind freibleibend. Der Vertrag kommt erst durch unsere
Auftragsbestätigung oder durch Ausführung des Auftrags zustande.
Zwischenverkauf bleibt vorbehalten. Die in unseren Prospekten,
Katalogen, Preislisten oder den im Angebot und zum Angebot gehörenden
Unterlagen enthaltenen Angaben, Zeichnungen, Abbildungen und
Lieferungs-und Leistungsbeschreibungen sind branchenübliche
Näherungswerte, es sei denn, das sie in der Auftragsbestätigung
ausdrücklich als Verbindlich bezeichnet werden. Herstellungs-und
Formänderungen des Liefergegenstandes bleiben vorbehalten, soweit die
Änderungen für den Käufer zumutbar sind.
Wird ein Angebot nach Muster abgegeben, so gelten Farbe und Struktur
des Musters nicht als gesicherte Eigenschaften. Die vorgelegten Muster
stellen nur die durchschnittliche Beschaffenheit der Ware dar. Angaben
über Trockenheit, Gewicht, etc. erfolgen nach bester Kenntnis, sind
jedoch unverbindlich. Unsere Preise verstehen sich zzgl. Mwst. Werden
Fußböden, Decken oder Wandverkleidungen von uns selbst verlegt, so
beinhalten unsere Angebotspreise die Lieferung frei Baustelle in einem
Umkreis von 40 km. Wir halten uns an die im Angebot enthaltenen Preise
30 Kalendertage gebunden. Tritt zwischen Geschäftsabschluss und
Lieferung eine wesentliche Änderung bestimmter Kostenfaktoren –
Löhne, Packmaterial oder Fracht ein, so kann der vereinbarte Preis
entsprechend dem Einfluss der maßgebenden Kostenfaktoren in
angemessenem Umfang angepasst werden, maximal um 5%. Der Käufer
hat das Recht bei Preiserhöhungen den Rücktritt vom Vertrag zu erklären.

2. Montageleistungen
Werden von uns Montageleistungen (Verlegung von Fußböden,
Türenmontage, Treppenrenovierungen, Decken – oder
Wandverkleidungen) übernommen, so gehen wir davon aus, das der
Untergrund oder vorfinden des Bauvorhabens eine sofortige Montage der
gelieferten Waren erlaubt und dass die uns gemachten Aufmaßangaben
richtig sind. Kann wegen zu hoher Baufeuchte die Montage / Verlegung
nicht ausgeführt werden verschieben sich die von uns gemachten
Terminzusagen. Schadenersatzansprüche können diesbezüglich an uns
nicht gestellt werden. Mängel im Untergrund gehen zu Lasten des
Auftraggebers. Sonderbehandlungen des Untergrunds sowie die
Vermessung von Räumen werden von uns nur durchgeführt, wenn diese
Leistung Gegenstand des Auftrags und in unserer Auftragsbestätigung
ausdrücklich aufgeführt sind. Alle Sonderleistungen werden gesondert
berechnet. Mehrkosten infolge unrichtigen Aufmaßes oder unzutreffender
Terminangaben seitens des Auftraggebers gehen zu seinen Lasten. Nach
abgeschlossenen Sondermaßnahmen und nach Beendigung der
Montagearbeiten hat der Auftraggeber dem beauftragten Monteur die
Richtigkeit der durchgeführten Arbeiten und des Aufmaßes zu bestätigen.
Die Berechnung des Aufmaßes erfolgt einschließlich Schwellen und
Nischen nach Rohbaumaßen. Schienen und Dehnungsfugen werden
übermessen. Aussparungen wie Pfeiler, Kamine etc. bis zu 0,5 m² werden
nicht abgesetzt.
3. Eigentumsvorbehalt
Alle gelieferten Gegenstände bleiben bis zur völligen Bezahlung des
Verkaufspreises und aller anderen uns aus der Geschäftsverbindung
zustehenden fälligen Forderungen unser Eigentum. Eine Verpfändung
oder Sicherungsübereignung ohne unsere Zustimmung ist unzulässig. Bei
Pfändung, Beschlagnahme oder sonstigen Verfügungen oder Eingriffen
Dritter hat der Käufer uns unverzüglich und vollständig zu
benachrichtigen. Gerät der Käufer in Zahlungsverzug, sind wir ohne
Nachfrist berechtigt, durch einseitige Erklärung das Besitzrecht des
Käufers zu beenden und Rückgabe des nicht verarbeiteten Materials zu
verlangen. Mit Zahlungseinstellung und/oder dem Insolvenzantrag
erlöschen alle angeführten Rechte des Käufers
4. Zahlungsbedingungen
Unsere Rechnungen werden unter dem Datum des Versandtages und bei
Montagearbeiten nach Fertigstellung erteilt. Wenn nicht anderes
vereinbart wird sind 40 % Abschlagszahlung spätestens 14 Tage vor
Lieferung oder Leistung bezüglich Kundenbezogene Bestellung zu
zahlen. Die restlichen 60 % sind innerhalb 8 Tagen nach
Rechnungsstellung ohne jeden Abzug zur Zahlung fällig. Bei
Bauverzögerungen behalten wir uns vor weitere Abschlagszahlungen zu
stellen. Durch unverschuldenes Bauverzögern unsererseits können wir
zumindest den Materialkostenanteil sofort berechnen. Bei nachträglichen
Auftragsänderungen während der Bauphase sind wir berechtigt die
Zahlungsbedingungen in Form einer neuen Auftragsänderung nach
unseren Ermessen zu ändern. Der Auftraggeber hat diesbezüglich das
Recht eine Auftragsauflösung zu verlangen. In diesen Fall werden die von
uns gelieferten Materialanteile (dazu gehören auch bereits
Kundenbezogene angefertigte Materialen die noch nicht ausgeliefert
wurden) sowie die bereits vorgenommenen Leistungen berechnet.
5. Schlussbestimmungen

Falls eine Bestimmung dieses Vertrages
aufgrund gesetzlicher Regelungen nichtig ist, wird die Gültigkeit der
übrigen Bestimmung dieses Vertrages nicht berührt. Unwirksame
Bestimmungen können durch solche ersetzt werden, die dem gewollten
Zweck am nächsten kommen und gesetzlich zulässig sind. Die
Vertragsparteien verpflichten sich zur Annahme einer solchen
Ersatzbestimmung. Änderungen oder Nebenabreden zu diesem Vertrag
haben schriftlich zu erfolgen.